Spaß, Können und Geschicklichkeit beim Kreisjugendfeuerwehrtag 

 

Kreisjugendfeuerwehrtag in Altusried(Altusried/Oberallgäu) Zu einem „Spiel ohne Grenzen“ sind die Jugendfeuerwehren des Oberallgäus erstmals im Rahmen des jährlich stattfindenden Kreisjugendfeuerwehrtages zusammengekommen. An zwölf verschiedenen Stationen im Ortsbereich von Altusried gab es verschiedene Übungen zu bewältigen. Mit nur vier Punkten Vorsprung sicherte sich die Mannschaft Altusried 3 den ersten Platz, dicht gefolgt von den Mannschaften Sulzberg 1 und Hochgreut 1.  „Gemeinsames Zusammenkommen und Spaß an der Jugendfeuerwehr waren in den letzten Jahren infolge der Pandemie nicht möglich gewesen“, fast Kreis-Jugendendfeuerwehrwart Florian Speigl die Situation des Feuerwehrnachwuchses zusammen. Den Aufgaben der Feuerwehr, nämlich Löschen, Retten, Schützen und Bergen kommt eine immer größere Bedeutung zu, ergänzt 2. Bürgermeisterin Dr. Eva Wirthensohn. Kreisbrandrat Michael Seger bedankte sich daher für die Vorbereitung und Ausbildung des Feuerwehrnachwuchses: „Ihr seid die Zukunft der Oberallgäuer Feuerwehren“, so der oberste Feuerwehrmann des Landkreises. 

 

 

 

 

Station KübelspritzeJede Mannschaft besteht beim Wettbewerb aus vier Teilnehmern, die ihr Feuerwehrwissen, Geschick und Können als Team mit bravour gezeigt haben. Eben genau wie in einem Einsatz. Neben den Übungsaufgaben mit einem Fragebogen zum Feuerwehrwissen, Schlauchkegeln oder Gerätekunde waren die Mädchen und Buben vom „Strahlrohrangeln“ genauso begeistert wie vom „Hebekissenlabyrinth“. Natürlich durfte Wasser nicht fehlen und mit der Kübelspritze war ein Zieleimer zu füllen. Blöd nur, dass der Eimer und die Gießkanne zur Löschwasserversorgung Löcher hatten, wird sich der ein oder andere wohl gedacht haben. Aber an der Schwammwurfwand wurde auch der Jugendwart beim Fangen des Schwammes nass. Das machte natürlich besonders Freude bei den hochsommerlichen Temperaturen.

 

 

 

 

 

Station Hebekissenlabyrint"Es hat Spaß gemacht“, bestätigt Oberstdorfs Jugendwart David Rees den gelungenen Tag und bedankt sich für die gute Organisation. „Da sind einige Teambildungsübungen dabei, die ich in die Jugendfeuerwehrübungen übernehmen kann“, sagt Weitnaus Jugendwart Andi Müller. „Uns Jugendlichen hat es sehr gut gefallen“, finden auch die Kreisjugendsprecher Jacquelin und Sebastian. So freuen sich alle auf den nächsten Kreisjugendfeuerwehrtag, wenn es wieder heißt „Zum Einsatz fertig!".   

 

 

 

 

 

 

Ergebnisliste Kreisjugendfeuerwehrtag 2022

 

Ergebnisliste Kreisjugendfeuerwehrtag 2022 mit Stationen

 

 

 

Die Feuerwehr Altusried und die Jugendfeuerwehr Oberallgäu gratulieren allen Mannschaften recht herzlich!

Vielen Dank an die Schiedsrichter der Kreisbrandinspektion und an die vielen Helfer der Feuerwehr Altusried! 

 

Weitere Bilder gibt es in unserem Fotoalbum. Einfach hier klicken.

 

 Schlauchkelgeln  Bedienpult für Hebekissen  Strahlrohrangeln

 

 aktivierungskampagne logo gesamt transparent

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dieses Projekt wird aus dem ‚Bayerischen Aktionsplan Jugend‘ des Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales durch den Bayerischen Jugendring gefördert.

 

 


Möchtest du auch Mitglied in einer Freiwilligen Feuerwehr oder der Jugendfeuerwehr werden? Wir brauchen jedes Talent und finden für dich spannende Aufgaben in der Feuerwehr. Gerne stellen wir dir den Kontakt zum örtlichen Jugendwart oder Kommandant her. Oder du schaust auf der Homepage der jeweiligen Feuerwehr nach. Einen Überblick zu den Jugendfeuerwehren im Landkreis findest du hier.

 

 

Blöd, wenn einer fehlt......

..... werde auch du Mitglied in deiner Jugendfeuerwehr und schließe die fehlende Position in der Sandsackkette.

 

  

 

 

 

 

Ausgebucht

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.