Ehrungen und Neuwahlen stehen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung

der Kreisjugendfeuerwehr Oberallgäu

Oberallgäu/Buchenberg (tv) Im Jahresbericht von Kreisjugendwart Hubert Speiser spiegelten sich die vielen Aktivitäten der Jugendfeuerwehr Oberallgäu des vergangenen Jahres wieder. Verdiente Feuerwehrkameraden wurden geehrt und die Firma Geiger erhielt die Auszeichnung als "Partner der Feuerwehr". Hannes Steidle aus Sulzberg wurde zum Jugendsprecher gewählt. Als Stellvertreter steht ihm Andreas Möslang aus Blaichach zur Seite.

 

Als Ehrengäste konnte Hubert Speiser die Ehrenmitglieder Michael Seger, Karl Drexel begrüßen. Neben den Jugendwarten und -sprechern, war der 1. Bürgermeister aus Buchenberg Toni Barth, Bezirksfeuerwehrjugendwart Andreas Land, und einige Mitglieder der Kreisbrandinspektion gekommen.

Nach dem Grußwort des Bürgermeisters, ging es mit der Tagesordnung weiter. Anschließend berichtete Schriftführer Dominikus Sima über die Aktivitäten des vergangen Jahres und verlass das Protokoll der letzten Jahresversammlung.

Sehr erfreulich ist der Kassenstand der Jugendfeuerwehr Oberallgäu. Mit einem soliden Polster, so Kassier Hubert Breyer, können wir ins neue Vereinsjahr gehen.

Der Kreisjugendwart begann seinen Bericht mit Bekanntgabe der neuen Mitgliederzahlen. Im vergangen Jahr traten 8 Jugendgruppen der Jugendfeuerwehr Oberallgäu bei. Insgesamt sind es nun 38 Gruppen. Die Mitgliederzahl stieg um 23 auf 357 Jugendliche. Das vergangene Jahr habe auch gezeigt, dass in der Jugendarbeit der Jugendfeuerwehr, das größte Potential der Nachwuchsgewinnung steckt. Ingesamt konnten 105 Jugendliche in den aktiven Dienst übernommen werden.

In der weiteren Berichterstattung ging der auf die durchgeführten Veranstaltungen ein. Erfolgreich wurde der 1. Winteraktionstag in Oberstdorf durchgeführt. Gut besucht waren auch die Frühjahrs- und Herbstversammlungen. Referenten hielten Vorträge z. B. über Unterrichtsgestaltung, gefährliche Dachkonstruktionen, Zuwendungen Kreisjugendring und Öffentlichkeitsarbeit an der Einsatzstelle.

Speiser berichtete weiter über den Familienspieltag in Sonthofen, das Fest des Ministerpräsidenten und den Sitzungen der Bezirksjugendfeuerwehr Schwaben.

10 Mannschaften nahmen am schwäbischen Leistungswettbewerb in Memmingen teil. Ein sehr gutes Ergebnis erreichte die Jugendgruppe aus Waltenhofen, sie machten den 5 Platz. Dies ist der beste Rang, den eine Mannschaft aus dem Oberallgäu je erzielen konnte. Der nächste Leistungswettbewerb auf Bezirksebene findet im Jahr 2008 in Durach statt.

Der Kreisjugendwettbewerb Oberallgäu fand in diesem Jahr in Probstried statt. Insgesamt 35 Wettkampfmannschaften, darunter zwei Gastgruppen aus Kempten und Warmisried, stellten ihr Können unter Beweis. Die Jugendgruppe aus Hochgreut sicherte sich den Tagesieg mit 131 Punkten.

Das Hüttenwochenende auf der "Oberen Kalle" war wieder ein voller Erfolg, so Speiser.

Mit dem Feuerwehrleitspruch "Gott zur Ehr - dem Nächsten zur Wehr", beendete der Kreisjugendwart seinen Tätigkeitsbericht.

Zur Wahl standen laut Satzung die Jugendsprecher. Gewählt wurden als Jugendsprecher Hannes Steidle (Bild rechts) und als Stellvertreter Andreas Möslang.

2006-jhv-jugendsprecher.jpg

 

Großen Anklang findet das Ehrenamtszeugnis. Es wird von der Jugendfeuerwehr auf Wunsch den Jugendlichen ausgestellt. Es soll bei der Suche eines Ausbildungsplatzes hilfreich sein, denn die Arbeitgeber wissen um die Vorteile eines ehrenamtlichen Feuerwehrmannes. Sie verfügen über feuerwehrtechnisches Wissen und sind sozial engagiert (Bericht). Die Firma Geiger zum Beispiel, beschäftigt gerne Feuerwehrleute. Deshalb wurde ihr die Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes Bayern "Partner einer Feuerwehr" verliehen . Die Urkunde nahm der Leiter der Personalabteilung David Huber von Kreisbrandrat Michael Seger (Bild links) entgegen.

2006-ehrung-geigerFür besondere Verdienste wurden mit dem Ehrenzeichen in Silber die Kameraden Michael Batscheider, Thomas Kaufmann und Fritz Bongartz geehrt.

2006-jhv-ehrungenBild von links: Hubert Speiser, Fritz Bongartz, Thomas Kaufmann und Toni Vogler


Kreisbrandrat Michael Seger bedankte sich bei der Jugendfeuerwehr Oberallgäu für die effektive und gut Jugendarbeit.
Bezirkfeuerwehrjugendwart Andreas Land freute sich über so einen aktiven Landkreis und bedankte sich bei den Anwesenden für die geleistete Arbeit.
Nach der Bekanntgabe der Jahrestermine 2007, schloss der Kreisjugendwart Hubert Speiser die Sitzung.

 

 

 

Ausgebucht

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.